• Tipis & Lagerfeuer

    featured_p_img
  • Freiheit & Weite

    featured_p_img
  • Ausspannen & glücklich sein

    featured_p_img
Permalink

I know what you will do this winter.

Wir haben es schon einige Male zugegeben: Wir hier bei Cool Camping sind eher Schönwetter-Camper, und wir schämen uns dafür nur ein kleines bisschen. Es fällt uns nämlich ziemlich schwer, im grauen Novembernieseln unser Zelt und unseren Schlafsack einzupacken, wissend, dass nur wenige Stunden später auch die letzte Unterhose kalt und klamm sein wird. Es gibt aber diese Plätze, die sich genau deswegen Gedanken gemacht haben darüber, wie Wintercamping wunderbar werden kann.

SONY DSCBei Daniel Wouters in Winnekendonk locken Feuer-Jurte, Bio-Spanferkel, Silvesterfeier und renovierter Lehmofen – vom 27. Dezember bis 1. Januar. Jeder bucht, so lange er mag, inklusive gemeinsamem Frühstück. Am 31. Dezember steigt die kleine Silvesterparty, bei der jeder “für sich und alle anderen” sorgt, wie Daniel schreibt. Der Zeltplatz “Anna Fleuth” ist einer unserer liebsten im Land – eine kleine, feine Wiese im Garten der Familie Wouters. Und weil Daniel musikalisch ist, lockt er immer auch Menschen mit Instrumenten an – unwahrscheinlich, dass auch nur ein Lagerfeuer ohne Gitarre stattfinden wird. Das wärmt die Seele im kalten Campingwinter.

 

FasssaunaRichtig ins Schwitzen kommt man dagegen im Harz: Corina und Ingo Nitschke haben kurzerhand eine Fass-Sauna gezimmert, damit niemandem kalt wird auf dem Platz in Schierke, oder besser: Damit jedem, der kalt ist, schnell wieder warm wird. Der Platz in Sichtweite des Brockens ist einer der schönsten im Harz. Und mit ein bisschen Glück kann man bald die ersten Skipisten bezwingen, um sich das Schwitzen in der Sauna so richtig zu verdienen.

 

SchnitzmühleNur einen kleinen, unerheblichen Schritt weiter gehen unsere Freunde vom Adventure-Camp Schnitzmühle bei Viechtach: Die Nielsen-Brüder haben nicht nur eine Sauna und Schnee, sie bieten auch einen Kurs an, in dem sich jeder seine Skis selber bauen kann: Belag ausschneiden, Kanten biegen, Holzkern hobeln, Pressung – und dann die Ski-Jungfernfahrt auf der Piste mit Guide und Gruppe. Für Camper kostet der Kurs 793,80 Euro (1 Person im Zelt mit 3 Übernachtungen). Und wer nicht im Zelt schlafen will – die Schnitzmühle hat (gegen Aufpreis) auch schicke Hotelzimmer… Schönwettercamping ist eben ok.

Spread the word...Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this pageShare on Reddit
Permalink

I know what you did last summer.

Bayern2FavoritWir jedenfalls haben uns herumgetrieben. Auf Campingplätzen, Messen und im Radio: Bayern 2 zum Beispiel kürt für jeden Sommer seine Buchfavoriten. Klasse Bücher, die man mit in den Sommerurlaub nehmen kann. Und wir sind dabei – Cool Camping Deutschland ist offizieller “Bayern 2 Buchfavorit“. Zugegeben, neben Architekt Oskar Niemeyer (“Wir müssen die Welt verändern”), “Der kleine Nick” und Daniel Kehlmanns “F” sind wir eher praktische Literatur. Macht aber nix. Trotzdem Favorit. Juchhee.

Spread the word...Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this pageShare on Reddit
Permalink

Für Euch: Das Cool Camping TourTipi!

TourTipi4

Sieben Leute haben Platz darin, aufgebaut ist es in höchstens 20 Minuten. Mit Boden, per Seilzug bedienbarer Lüftungsluke, vielen kleinen klugen Ideen – kurzum: eine indianische Wucht, erfunden von der schwedischen Firma Tentipi. Wir haben das Zelt im Sommer zum ersten Mal gesehen und dachten gleich: Das müssen wir ausprobieren. Wir alle. Die Cool-Camping-Gemeinde. Also auch Du.

Zusammen mit Raphael vom Rafftaff-Camp am Schluchsee und dem Tentipi-Missionar Georg Haas schicken wir hiermit also erstmals das Cool Camping TourTipi auf die Pirsch. Im September können vier von Euch – allein, mit der Familie, befreundeten Stämmen, wem auch immer – das Zelt für jeweils eine Woche ausprobieren. Indianer-Ehrenwort.

Ihr bekommt ein 7-Mann-Tentipi-Zelt  (Neupreis rund 1800 Euro): Für die Wandertour ist es eher nicht geeignet, dafür ist es ein wenig zu schwer. Zusammengepackt kann man es zwar gut unter dem Arm tragen, aber nicht allzu weit. TourTipi2Wir schicken es Euch zu, und Ihr müsst es weiterschicken an den nächsten Tipi-Tester. Ihr zahlt also nur das Porto für´s Weiterschicken. Jeweils Mittwoch ist Pakettag, damit das Tipi am Donnerstag beim nächsten Tester ankommt und jeder es mindestens über ein Wochenende nutzen kann.

Also: Lust bekommen? Hier könnt Ihr mitmachen! Wir freuen uns.

Julia SchmitzNachtrag im Dezember 2013: Vor lauter Winterdepression haben wir vergessen, Euch zu berichten, wie es weiterging. Es gab wirklich drei Gewinner, die unser Zelt ausprobiert haben. Und fast alle (…) haben das Zelt auch brav weitergeschickt. Am Ende landete es dann bei Julia Schmitz, die, so schreibt sie uns, “viel Spaß hatte” mit dem Zelt. Am Ende durfte das Tipi dann sogar noch in Julias Wohnzimmer verschnaufen, weil es im Herbstregen pitschnass geworden war. Julia hat uns dieses Foto geschickt, auf dem man den Sommer wirklich suchen muss. Wir mutmaßen, dass Julia und ihre Mitindianer bereits im Tipi ums Lagerfeuer sitzen… Wir versuchen, unser Tourtipi im Frühjahr noch einmal auf die Reise zu schicken.

 

Spread the word...Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this pageShare on Reddit